Bründersen

Kurzvorstellung

Lage und Ortstypik

Bründersen liegt inmitten von landwirtschaftlich geprägten Flächen, der so genannten „Isthaebene“. Durch den Ortskern führen die Bundesstraße 251 und die Kreisstraße 107.

 

Nordöstlich des Ortskerns von Bründersen fl ießt das Mühlenwasser vom Naturschutzgebiet Glockenborn aus kommend in östliche Richtung. Dadurch bildet sich eine markante Freiflächenstruktur entlang des Bachlaufs. Nordnordwestlich liegt der „Graner Berg“ (315 m) mit dem Flugplatz Wolfhagen-Graner Berg.
 

Die Ortstypik charakterisiert Bründersen als geschlossenes Dorf mit einfachen Grundrissmerkmalen in überwiegend ebenem Gelände.

 

Das bedeutet, dass sich Bründersen in seinem Grundaufbau in Art und Weise der Bebauung an gewissen Regeln und Normen orientiert. Die Kirche in zentraler Lage bildet dabei den Ortsmittelpunkt. Landwirtschaftliche Betriebe befinden sich in Form von Aussiedlerhöfen nördlich und östlich außerhalb des Ortskerns.

Gewerbliche Nutzungen

Die Bründersener Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe sind vor allem im Ortskern zu finden. Dort zu finden sind ein  Fachgeschäft für Flugzeugbedarf, ein Handelsbetrieb für Präzisionswerkzeuge, eine Werbe- und Marketingberatung, ein Modellbau / Spielwarengeschäft, eine KfZ-Werkstatt, eine Tuning-KfZ-Werkstatt und eine Versicherungsvertretung.

 

Verkehr / Mobilität

Bründersen ist durch mehrere lokale Radwege nach Norden und Süden angebunden an das regionale und überregionale Radverkehrsnetz angebunden. Mit der Buslinie 110, welche zwischen Kassel Bf. Wilhelmshöhe - Dörnberg - Ehlen - Burghasungen - Istha – Bründersen - Ippinghausen – Leckringhausen – Wolfhagen verkehrt, besteht eine regionale und überregionale Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr  mit einer 1-Stunden-Taktung.

Mit der Buslinie 144 von Bad Emstal/Naumburg nach Wolfhagen besteht eine Verbindung im Schulbusverkehr.

 

Bildung / Soziales / Sport / Freizeit

Das Wahrzeichen von Bründersen ist die evangelische Kirche aus dem Jahre 1742.

Die soziale Infrastruktur besteht aus einem Dorfgemeinschaftshaus / Freiwilliger Feuerwehr am östlichen Ortsrand. Am nördlichen Ortsrand liegen der Friedhof sowie eine Grillhütte, Spielplatz mit Bolzplatz, und ein Jugendraum auf einer zusammenhängenden Fläche. Der Sportplatz befindet sich südlich des Ortskerns.

Der Dorfplatz mit Spielbrunnen, Lehmbackofen, und einer überdachten Sitzgruppe die als Treffpunkt besonders für Jugendliche dient, wurde in Gemeinschaftsarbeit 2006 angelegt. Der ehemalige Friedhof Todenhausen ist noch heute in Teilen erhalten und wird im Volksmund „Alte Kraft“ genannt. Die örtliche NABU-Gruppe betreut ein Fledermaushotel in einem ehemaligen Trafo-Gebäude.

In der Freizeit können sich die Bründersener im Vereinsleben betätigen. Mit dem TSV Bründersen, einem Landfrauenverein, dem Verein zur Förderung der Dorfentwickung, der Freiwillige Feuerwehr, dem VdK Bründersen, dem gemischten Chor und den Living Voices bietet der Stadtteil eine bunte Mischung.

Ortsplan von Bründersen 1927 © Bildarchiv Foto Marburg / Georg Textor - www.fotomarburg.de
Kirche Bründersen um 1927 © Bildarchiv Foto Marburg / Georg Textor - www.fotomarburg.de
Naumburger Str. 13, Datum unbe
Einwohnerentwicklung Bründersen

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung 2010 – 2020:

Tendenz zunehmend (+ 0,6 %)

Gesamtstadt Tendenz zunehmend (+ 1,1 %)

Altersstruktur Bründersen

Altersstruktur Bründersen
Bründersen.png