Ablauf der Förderung

Aktuell befindet sich das Interkommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) in der Erarbeitung. Eine Förderung ist erst nach Fertigstellung des IKEK möglich.

Beratung durch das Planungsbüro

Vor Beginn der Maßnahme können Sie einen Termin mit dem begleitenden Büro ausmachen, um eine kostenlose Förderberatung zu vereinbaren. Der Termin wird protokolliert, so dass Sie wissen, was auf Sie zukommt.

 

Kostenangebote

Grundsätzlich müssen immer Kostenangebote zum Vergleich eingeholt werden (min. 2). Je nach Gewerk kann es sein, dass Sie zusätzlich noch eine Baugenehmigung und eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung benötigen.

 

Förderantragsstellung

Der Förderantrag wird bei der Bewilligungsbehörde gestellt. Das Planungsbüro unterstützt Sie bei der Förderantragsstellung

 

Ortstermin

Ggf. kann ein Termin vor Ort ausgemacht werden, um Ihr geplantes Vorhaben zu besichtigen

 

Antragsprüfung / Priorisierung

Jeder eingereichte Förderantrag wird geprüft und nach Priorisierung eingestuft.

 

Förderzusage

Diese erfolgt mit der Zustellung des Förderbescheides – Erst mit Erhalt des Förderbescheides dürfen Sie mit der Maßnahme beginnen.

 

Auftragsvergabe und Durchführung des Vorhabens

Dieser Schritt erfolgt durch die von Ihnen beauftragte Firma / Firmen

 

Verwendungsnachweis

Dieser Punkt ist besonders wichtig. Alle Rechnungsbelege des Vorhabens müssen vorliegen. Dokumentieren Sie am besten den Ablauf ihres Vorhabens. Nach Fertigstellung müssen die Rechnungsbelege bei der Bewilligungsstelle zur Prüfung eingereicht werden. Dabei sind unbedingt die Fristen auf dem Bewilligungsbescheid zu beachten.

 

Zum Schluss: Auszahlung der Fördermittel